Vegane Lasagne mit Béchamelsauce

Wäre diese Lasagne ein Mensch, wären wir mit Sicherheit beste Freundinnen. Warum? Sie ist verlässlich, vielschichtig, flexibel und unkompliziert. Kein Wunder also, dass man uns so oft beim gemeinsamen Abendessen antrifft.

Aber Spaß beiseite: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Lasagne zuzubereiten, egal ob mit Spinat, Pesto, Süßkartoffeln oder Gemüsescheiben statt Lasagneblättern. Nichtsdestotrotz halte ich mich am allerliebsten an die klassische Variante mit veganer „Hack“-Soße. In meiner Auflaufform landen darum ausschließlich Zwiebeln und Möhren (bei Isa gehört zum Beispiel auch Stangensellerie dazu), eine Tomaten-„Hack“-Schicht mit etwas Rotwein (und Ketchup als Geheimzutat) und natürlich vegane Béchamelsoße.

Die Zubereitung ist super simpel. „Hack“-Soße zubereiten, Béchamel anrühren und anschließend beide Soßen im Wechsel mit Lasagneplatten in die Auflaufform schichten. Selbstverständlich könnt ihr für die Soße auch andere Hack-Alternativen wie etwa (in Gemüsebrühe eingeweichtes) Sojagranulat oder Tofu verwenden. Auch vor der Zubereitung der veganen Béchamelsoße braucht ihr keine Angst haben, trotz des kompliziert klingenden Namens ist die Zubereitung einfach: Vegane Butter in einem Topf zergehen lassen, Mehl unterrühren, mit pflanzlicher Milch aufgießen, köcheln lassen und würzen. Sollte die Soße etwas zu stark andicken, könnt ihr einfach noch ein wenig pflanzliche Milch hinzugeben.

Sind alle Schritte geschafft, darf die Lasagne in den Ofen. Wenn der herrliche Geruch durch die Wohnung strömt, müssen wir uns richtig zusammenreißen, um die Lasagne nicht direkt im halbgaren Zustand zu verspeisen. Zum Abschluss noch ein kleiner Service-Hinweis von uns: Lasst die Lasagne vor dem Anschneiden mindestens fünf Minuten ruhen, so bleibt sie in Form und fällt beim Servieren nicht auseinander.

R40 Vegane Lasagne
R40 Vegane Lasagne
Banner | Kochbuch

Vegane Lasagne mit Béchamelsauce

4 Portionen
35 Minuten (+ 40 Minuten Backzeit)

Zutaten

Für die „Hack“-Schicht:

400 g veganes (frisches) Hack
1 Zwiebel
2 Möhren
4 EL Tomatenmark
1 EL Sojasoße
1 EL Agavendicksaft
100 ml veganer Rotwein
400 g (1 Dose) stückige Tomaten
200 g passierte Tomaten
2 EL Ketchup
0.5 TL getrockneter Basilikum
0.5 TL getrockneter Oregano
0.25 TL Cayennepfeffer
0.5 TL Paprikapulver
neutrales Pflanzenöl
Salz
Pfeffer

Für die Béchamelsoße:

3 EL vegane Butter
3 EL Weizenmehl
250 ml pflanzliche Milch
1 EL Hefeflocken
Salz
Pfeffer
Muskat

Außerdem:

vegane Lasagneplatten
veganer Streukäse (optional)
neutrales Pflanzenöl zum Braten
Wasser

Zubereitung

  1. Für die Tomaten-„Hack“-Schicht die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Möhren grob raspeln oder ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

  2. Pflanzenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und das vegane Hack darin circa 5 Minuten scharf anbraten, bis es gebräunt ist. Zwiebel und Möhre in die Pfanne geben und alles gemeinsam 4–5 Minuten anbraten. Danach Tomatenmark, Sojasoße und Agavendicksaft dazugeben und circa 3 Minuten erwärmen, damit das Tomatenmark etwas dunkler wird.

  3. Mit Rotwein ablöschen und circa 5 Minuten einköcheln lassen. Danach die stückigen und passierten Tomaten, Ketchup, getrocknetes Basilikum, Oregano, Cayennepfeffer und Paprikapulver dazugeben und gut vermengen. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die vegane Béchamel fertig ist.

  4. Für die Béchamel vegane Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Danach Mehl einrühren und circa 1 Minute bei kleiner Hitze anschwitzen. Pflanzliche Milch langsam dazugeben und dabei gründlich einrühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Die Béchamel mit Hefeflocken, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Falls die Soße zu dick wird, etwas mehr pflanzliche Milch dazugeben.

  5. Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Zunächst eine dünne Schicht der Tomaten-„Hack“-Soße in einer Auflaufform verteilen. Vegane Lasagneplatten darüberlegen und wieder mit einer Schicht der Tomaten-„Hack“-Soße bedecken. Etwas von der veganen Béchamelsoße darauf verstreichen und eine zweite Schicht Lasagneplatten darauflegen. Die Schichten wiederholen, bis alle Komponenten komplett aufgebraucht sind. Anschließend oben eine letzte Schicht vegane Béchamel verstreichen. Optional veganen Streukäse mit etwas Pflanzenöl und Wasser vermengen und über dem Auflauf verteilen.

  6. Die Lasagne bei 180 °C circa 40 Minuten backen, bis die Lasagneplatten weich sind und die vegane Käseschicht goldbraun ist. Danach aus dem Backofen nehmen und die Lasagne vor dem Anschneiden noch ein paar Minuten stehen, abkühlen und anziehen lassen.

R40 Vegane Lasagne
R40 Vegane Lasagne
R40 Vegane Lasagne

Mehr Vegane Hauptgerichte

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.