Meine erste Begegnung mit Baumstriezeln muss ungefähr sechs oder sieben Jahre her sein. Ich spazierte durch die Straßen Budapests und wunderte mich über den tollen Duft, der sich in fast jeder Straße ausbreitete (so war es zumindest in meiner Erinnerung). Mit großen Augen stand ich schließlich vor einem Stand für Baumstriezel und bewunderte die kleinen Schornsteinkuchen, die sich über dem offenen Feuer in aller Ruhe um sich selbst drehten. Was für eine geniale Idee! Inzwischen findet man Baumstriezel aber auch hier in Deutschland auf Weihnachtsmärkten oder sogar an Ständen in großen Kaufzentren. Gegessen habe ich sie seit meinem Urlaub in Budapest aber nie wieder.

Bisher kam ich auch nie auf die Idee, sie selber zuzubereiten – und das war definitiv ein Fehler! Obwohl im traditionellen Teig Eier, Milch und Butter enthalten sind, lässt sich der Teig nämlich relativ simpel aus rein pflanzlichen Zutaten herstellen. Die Basis des Teigs ist ein Hefeteig, den wir mit etwas mehr Zucker, sowie pflanzlicher Milch statt Wasser zubereitet haben. Bestreut haben wir die Schornsteinkuchen ganz klassisch mit Zucker und Zimt – Kakaopulver, Nüsse oder Kokosflocken funktionieren aber genauso toll.

Achtet unbedingt darauf, die Baumstriezel frisch aus dem Ofen und noch warm zu servieren, denn sie werden sonst hart. Falls das zeitlich bei euch eng ist, könntet ihr am Vormittag (oder Abend zuvor) schon den Teig vorbereiten, ihn ausrollen und in Streifen schneiden. So müsst ihr ihn später nur noch um das Nudelholz wickeln und in den Ofen packen. Wenn ihr mehrere Nudelhölzer zu Hause habt, könnt ihr sogar mehrere Baumstriezel zeitgleich backen.

Übrigens gibt es auch eine tolle Alternative, falls ihr kein ofenfestes Nudelholz besitzt oder die Baumstriezel nicht nacheinander backen wollt. Wenn ihr eine Muffinform umdreht, die Mulden mit Alufolie bedeckt und gut mit Öl bestreicht, könnt ihr die Teigstreifen um die Muffinförmchen wickeln und so kleine Baumstriezel-Cups backen. Die könnt ihr dann pur essen oder mit Sahne und Früchten füllen.

Vegane Baumstriezel

4 Baumstriezel
60 Minuten (+ 60 Minuten Ruhezeit + 60 Minuten Backzeit)

Zutaten

Für den Teig:

  • 0.5 (21 g) Würfel frische Hefe
  • 50 g brauner Zucker
  • 190 ml pflanzliche Milch (lauwarm)
  • 20 g Kokosnussöl
  • 1 Prise Salz
  • 8 g Vanillezucker
  • 350 g Mehl
  • Mehl zum Ausrollen

Zum Bestreuen:

  • 50 g vegane Butter
  • 6 EL weißer Zucker
  • 1-2 EL Zimt

Zubereitung

  1. Frische Hefe mit den Händen in eine Schüssel zerbröseln. Braunen Zucker und lauwarme (keine heiße!) pflanzlichen Milch dazugeben und vermengen. Die Mischung ca. 10 Minuten stehen lassen, damit die Hefe aufquellt.

  2. Das Kokosnussöl erhitzen, bis es flüssig ist. Danach abkühlen lassen, bis es nur noch lauwarm ist. Das geschmolzene Kokosnussöl, Salz, Vanillezucker und Mehl in die Schüssel zur Hefemischung geben und alles zu einem geschmeidigen Teig vermengen. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, oder bis der Teig gut aufgegangen ist und auf der Oberfläche viele Blasen zu sehen sind.

  3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck ausrollen. Wenn der Teig noch zu klebrig dafür ist, einfach etwas mehr Mehl in den Teig einkneten. Den Teig mit einem Messer oder einem Pizzaschneider in 2-3 cm dicke Streifen schneiden.

  4. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Für das Topping vegane Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Zimt und Zucker in einer kleinen Schüssel vermengen.

  5. Ein Nudelholz mit Alufolie umwickeln und auf einer Auflaufform ablegen, so dass nur die Enden des Nudelholzes aufliegen. Die Alufolie mit der geschmolzenen veganen Butter bestreichen. Nun die Teigstreifen eng um das Nudelholz wickeln und dabei etwa 5 cm Platz zu den Nudelholzenden lassen. Wenn ein Teigstreifen zu Ende ist, den nächsten direkt ansetzen und gut an den vorherigen Streifen andrücken, um sie zu verbinden. Wir haben 2-3 Streifen pro Nudelholz benötigt.

  6. Wenn das komplette Nudelholz bedeckt ist (mit etwas Platz zu den Enden, um es auf der Auflaufform abzulegen), den Teig erneut mit veganer Butter bestreichen und mit dem Zimt-Zucker-Mix bestreuen.

  7. Die Baumstriezel nun einzeln und nacheinander (immer noch auf der Auflaufform platziert) ca. 12-15 Minuten im Ofen backen (je nach Dicke eurer Streifen). Dabei das Nudelholz während des Backens 1-2 Mal drehen. Die Baumstriezel nach dem Backen ca. 5 Minuten auf dem Nudelholz abkühlen lassen und dann vorsichtig ablösen. Das Backen mit dem restlichen Teig wiederholen.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.