Veganes Knödel Cordon Bleu

Ich vermute, dass ihr die Fotos zu diesem Rezept seht und euch denkt: „Ja, das sieht aus wie ein Cordon Bleu auf einem Salatbett. Und wo sind da jetzt die Knödel?“ HA! Falsch gedacht! Auf den Fotos seht ihr nämlich kein klassisches Cordon Bleu aus Fleisch(-ersatz) oder Ähnlichem, sondern ein Cordon Bleu aus einem Knödel. Oder ein Knödel, der zubereitet ist wie ein Cordon Bleu. Hä? Wahrscheinlich habt ihr jetzt noch mehr Fragezeichen als vorher im Kopf, also gehen wir einfach Schritt für Schritt durch das Rezept.

Der Knödelteig: Wir starten unser Rezept mit einem klassischen Knödelteig aus Kartoffeln. Allerdings formen wir aus unserem Teig keine runden Knödel und garen sie in Wasser, sondern formen „schnitzelähnliche“ Knödelbratlinge. In dem Teig verstecken sich ausschließlich festkochende Kartoffeln, Kartoffelstärke, vegane Butter, Muskat, Salz und Pfeffer.

Die Füllung: Den flachgedrückten Knödelteig füllen wir im Anschluss mit einer Scheibe veganem Käse und veganer Wurst. Ganz klassisch, wie man es eben von einem Cordon Bleu kennt. Wir haben einen veganen Käse am Stück bzw. als Block gekauft und konnten hier ganz einfach etwas dickere Scheiben herunterschneiden. Wenn ihr nur Scheibenkäse findet, dann legt einfach zwei Scheiben übereinander. Bei der Wurst haben wir ebenfalls zu einer Variante am Stück gegriffen, die ihr meist als vegane Fleischwurst im Kühlfach findet.

Die Panade: Sobald ihr veganen Käse und vegane Fleischwurst in eurem Knödelteig versteckt habt, geht es ans Panieren. Hierfür haben wir eine ganz klassische Panierstraße aus Mehl, veganer Milch und Panko aufgebaut und jedes Cordon Bleu doppelt paniert. Ihr könnt Panko natürlich auch mit Paniermehl ersetzen, allerdings werden eure Knödel Cordon Bleu dann nicht ganz so knusprig. Beim Braten in der Pfanne dürft ihr gern viel Öl in die Pfanne geben, damit die Cordon Bleu auch wirklich kross werden.

Der Salat: Als Beilage haben wir uns für einen simplen Salat entschieden und ein schnelles Senf-Dressing dazu angerührt. Gebackener Rosenkohl, Sauerkraut oder eine Bratensoße würden aber sicherlich auch toll dazu passen.

Und jetzt sind hoffentlich alle Fragezeichen aus eurem Kopf gestrichen und ihr könnt endlich loslegen mit eurem Knödel Cordon Bleu. Oder eher Cordon Bleu Knödel. Moment, wie nochmal?

R866 Veganes Knödel Cordon Bleu
R866 Veganes Knödel Cordon Bleu

Veganes Knödel Cordon Bleu

4 Portionen (2 Stück pro Person)
60 Minuten

Zutaten

Für den Knödelteig:

  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • 125 g Kartoffelstärke
  • 65 g vegane Butter (Zimmertemperatur)
  • 1–2 TL gemahlener Muskat
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Füllung:

  • 100 g veganer Käse am Stück
  • 100 g vegane Fleischwurst am Stück

Zum Panieren/Braten:

  • Mehl
  • pflanzliche Milch
  • Panko / Paniermehl
  • neutrales Pflanzenöl

Für den Salat:

  • Wildkräutersalat
  • 1.5 TL Dijon Senf
  • 3 TL Ahornsirup
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 TL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Kartoffeln mit Schale in einen Topf geben, mit kaltem Wasser bedecken und kräftig salzen. Das Wasser aufkochen lassen und danach bei mittlerer Hitze circa 20 Minuten kochen, oder bis die Kartoffeln gar sind. Danach abgießen und noch im warmen Topf ausdampfen lassen.

  2. Die Kartoffeln schälen und mit einer Kartoffelpresse oder einem Kartoffelstampfer zerdrücken, bis der Kartoffelstampf keine großen Stückchen mehr enthält. Kartoffelstärke, Mehl und weiche vegane Butter dazugeben und alles zu einem Teig vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

  3. Für die Füllung veganen Käse und vegane Fleischwurst in je acht Scheiben schneiden.

  4. Den Knödelteig in 16 gleich große Portionen aufteilen. Eine Portion Teig auf die Hand legen und plattdrücken. Eine Scheibe veganen Käse und vegane Fleischwurst mittig auf dem Teig platzieren und eine zweite Scheibe Knödelteig darauf legen. Beide Teige miteinander verbinden, sodass die Füllung gut verschlossen wird. Mit dem restlichen Knödelteig so vorgehen, bis Teig und Füllung aufgebraucht sind.

  5. Zum Panieren drei tiefe Teller vorbereiten: einen Teller mit Mehl, einen Teller mit pflanzlicher Milch und den letzten Teller mit Panko füllen. Zuerst kommt jedes Cordon Bleu ins Mehl, damit die Panade gut hält. Danach in pflanzliche Milch tunken und direkt danach in Panko wenden. Damit die Panade noch knuspriger wird, die Cordon Bleu im Anschluss erneut in pflanzliche Milch tunken und nochmal in Panko wenden.

  6. Ausreichend Pflanzenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Cordon Bleu circa 3–4 Minuten von jeder Seite anbraten, bis sie goldbraun sind. Anschließend auf etwas Küchenpapier abfetten lassen.

  7. Für das Salat-Dressing Dijon-Senf mit Ahornsirup in einer Schüssel miteinander verrühren und langsam das Olivenöl dazugeben. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Wildkräutersalat waschen und kurz vor dem Servieren mit dem Dressing vermengen.

  8. Die gefüllten Knödel auf dem Wildkräutersalat servieren.

R866 Veganes Knödel Cordon Bleu
R866 Veganes Knödel Cordon Bleu
R866 Veganes Knödel Cordon Bleu

Mehr Vegane Rezepte für Knödel & Klöße

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.