Vegane Kräuterpolenta mit Pilz-Scallops & Radicchio-Salat

Als ich ein Kind war, gab es eigentlich nur drei „Fischsorten“, die ich gerne gegessen habe: Thunfisch aus der Dose, Fischfilets in Tomatensoße aus der Dose und Fischstäbchen. Ihr merkt also: Je un-fischiger, desto besser. Bloß nichts, bei dem man den Fisch tatsächlich erkennen könnte. Noch viel abwegiger waren jedoch Meeresfrüchte für mich – allein den Begriff finde ich noch heute seltsam. Hummer, Garnelen, Tintenfisch oder Jakobsmuscheln – das alles ist allein von der Konsistenz so weit weg von Dingen, die ich gerne essen würde, dass ich selbst deren vegane Alternativen dazu nicht mag, wenn sie den Originalen auch nur ein Stückchen zu nahe kommen. Genau vor meiner „Schmerzgrenze“ liegen jedoch diese Pilz-Scallops, die in Richtung Jakobsmuscheln gehen und die ich ziemlich gern mag. Ich verwende dafür Kräuterseitlinge, die von Natur aus eine eher „fleischige“ Konsistenz haben. Sie werden zunächst kurz gekocht, dann in eine schnelle Marinade eingelegt, die ihnen den Meeresgeschmack verleiht, und zum Schluss angebraten. Wer den Original-Look möchte, nimmt nur den Pilz-Stiel, aber sind wir mal ehrlich: Wir sind hier in keinem Luxusrestaurant, also nehmt ruhig auch die Köpfe der Seitlinge und werft sie nicht weg. Sie sehen vielleicht nicht ganz so schick aus, aber schmecken genauso gut.

Jakobsmuscheln werden zwar gern zu Pasta oder pur mit einem kleinen Sößchen oder Salat gegessen, ich hatte aber großen Appetit auf Polenta. Ein weiteres eher klassisches Rezept dafür haben wir bereits hier und eine Frühstücksversion findet ihr hier. Heute bekommt der Maisgrieß-Brei aber eine gute Portion frische Kräuter in Form von Thymian und Rosmarin – ich verwende sie frisch gehackt, ihr könnt aber auch zur getrockneten Form greifen. Die Zubereitung könnt ihr als grobe Basis sehen, denn am besten schaut ihr auf die Packungsanleitung eures Maisgrießes. Die Zubereitungszeiten können zum Beispiel ziemlich schwanken – es gibt sogar Minuten-Polenta, die nach nur 2 Minuten fertig ist. Gleiches gilt für das Verhältnis von Flüssigkeit zu Maisgrieß. Man geht in der Regel von 4:1 aus, weshalb ich im Rezept zunächst 600 ml vegane Milch und Sahne auf 150 g Maisgrieß gebe, aber ich habe bereits beim Testkochen noch locker 200 ml Wasser dazugegeben, als ich gemerkt habe, dass die Polenta für meinen Geschmack zu fest wurde. Kocht hier also intuitiv und gebt so viel Wasser dazu, bis euch die Konsistenz gefällt. Wer es einfacher mag, kann auch nur Wasser (oder Gemüsebrühe) verwenden. Da ich die Polenta aber möglichst cremig wollte, gibt’s bei diesem Rezept pflanzliche Milch, sogar etwas pflanzliche Sahne (ein Tipp von Isa) und vegane Butter on top. Falls ihr cremige Polenta nicht so gern mögt, könnt ihr auch Polentaschnitten zubereiten, indem ihr den fertigen Maisgrieß-Brei in einer Form verstreicht und abkühlen lasst. Danach könnt ihr ihn in Stücke schneiden und in der Pfanne anbraten.

Pilz-Scallops auf cremiger Kräuterpolenta klingt an sich ja schon nach einem guten Essen, aber mir fehlte noch etwas Frisches. Also habe ich einen schnellen Radicchio-Salat dazu gemacht. Zum Servieren gibt’s außerdem geröstete Mandeln, etwas Chiliöl für die Schärfe und Kresse – natürlich alles optional! Alles kann, nichts muss.

R710 Vegane Kräuterpolenta mit Pilz-Scallops und Radicchio-Salat
R710 Vegane Kräuterpolenta mit Pilz-Scallops und Radicchio-Salat

Vegane Kräuterpolenta mit Pilz-Scallops & Radicchio-Salat

2 Personen
50 Minuten

Zutaten

Für die Pilz-Scallops:

  • 300 g Kräuterseitlinge
  • 0.5 Noriblatt
  • 1 TL Misopaste
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 1 TL Reisessig
  • 1 TL Agavendicksaft (oder Zucker)
  • 0.5 TL Old Bay Seasoning (optional)
  • 1 TL Sojasoße
  • Pfeffer
  • vegane Butter zum Braten

Für die Kräuterpolenta:

  • 500 ml pflanzliche Milch
  • 100 ml vegane Sahne
  • 0.5 TL Salz
  • 150 g Maisgrieß
  • 10 g Thymian
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 3 EL vegane Butter
  • 3 EL Hefeflocken

Für den Salat:

  • 100 g Radicchio
  • 1 Apfel
  • 2 Schalotten
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL körniger Senf
  • 2 TL Agavendicksaft
  • Salz
  • Pfeffer

Zum Servieren:

  • gehobelte Mandeln
  • Chiliöl
  • Kresse

Zubereitung

  1. Für die Pilz-Scallops Kräuterseitlinge putzen und in breite Stücke schneiden. Das Noriblatt mit den Händen zerkrümeln und zusammen mit Misopaste, Olivenöl, Zitronensaft und -abrieb, Reisessig und Agavendicksaft verrühren. Falls ihr es habt, mit Old Bay Seasoning und Pfeffer würzen.

Tipp: Häufig werden die Köpfe für dieses Gericht nicht mitbenutzt. Sie eignen sich zwar genauso gut, sehen aber am Ende nicht wie Jakobsmuscheln aus. Habt also ein Herz für die Pilzköpfe und nehmt sie einfach trotzdem.

  1. Einen Topf mit Wasser und Sojasoße zum Kochen bringen. Die Pilze darin ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Danach kurz in einem Sieb abtropfen lassen, in die Marinade geben und ca. 15 Minuten ruhen lassen.

  2. In der Zwischenzeit die Polenta zubereiten. Pflanzliche Milch und Sahne in einem Topf aufkochen lassen, salzen und den Maisgrieß einrühren. Auf kleiner Hitze und unter Rühren ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis er leicht andickt. Wenn er zu dick wird, warmes Wasser dazugeben. Einen Deckel auf den Topf legen und die Polenta ca. 20 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze köcheln lassen und dabei regelmäßig umrühren. Mehr warmes Wasser dazugeben, wenn euch die Konsistenz zu dick wird.

Tipp: Das ist nur eine grobe Angabe der Garzeit. Schaut unbedingt auf die Packung eurer Polenta, um die genaue Garzeit herauszufinden.

  1. Thymian- und Rosmarinblätter von den Stielen zupfen, fein hacken und beiseitestellen.

  2. Während die Polenta kocht, Radicchio, Apfel und Schalotten in feine Streifen schneiden und in einer Schüssel vermengen. Olivenöl, Apfelessig, körnigen Senf und Agavendicksaft verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing zum Salat geben und vermengen.

  3. Gehobelte Mandeln in einer fettfreien Pfanne goldbraun rösten.

  4. Sobald die Polenta gar und cremig ist, vom Herd nehmen und gehackte Kräuter, vegane Butter und Hefeflocken einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann nochmal abdecken und ca. 5 Minuten ruhen lassen.

  5. In dieser Zeit vegane Butter (oder Pflanzenöl) in einer Pfanne erwärmen und die marinierten Pilze ca. 5 Minuten braten, bis sie leicht gebräunt sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. Die Kräuterpolenta mit Pilz-Scallops servieren. Zum Schluss mit gerösteten Mandelscheiben und Kresse bestreuen und mit Chiliöl beträufeln.

R710 Vegane Kräuterpolenta mit Pilz-Scallops und Radicchio-Salat
R710 Vegane Kräuterpolenta mit Pilz-Scallops und Radicchio-Salat
R710 Vegane Kräuterpolenta mit Pilz-Scallops und Radicchio-Salat
R710 Vegane Kräuterpolenta mit Pilz-Scallops und Radicchio-Salat

Mehr Vegane Hauptgerichte

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.