Vegane Herbstrollen mit Kürbis

Wir lieben Sommerrollen! So sehr, dass wir neben den klassischen Sommerrollen auch Rezepte für Frühlingsrollen und Winterrollen auf dem Blog haben! Um das Quartett komplett zu machen, kommt hier unser Rezept für Herbstrollen!

Was darf in einer waschechten Herbstrolle nicht fehlen? Der Kürbis natürlich! In unserem Fall Hokkaido, aber ihr könnt natürlich auch jeden anderen Kürbis verwenden. Achtet aber darauf, ob die Schale der jeweiligen Kürbissorte ebenfalls essbar ist oder entfernt diese gegebenenfalls. Zu unserem Kürbis gesellt sich knuspriger Räuchertofu, den wir in feine Streifen schneiden, mit etwas Öl bestreichen und für einige Minuten backen. In der Zwischenzeit schneiden wir unsere restlichen Zutaten: knackige, süße Birne, leicht bitteren Radicchio, Rote Bete und cremige Avocado.

Das wohl Komplizierteste an diesem Rezept ist das Rollen. Wer schon einmal Sommerrollen gemacht hat, weiß, wovon ich rede. Zunächst platziert ihr die Füllung nach Belieben in der Mitte des angefeuchteten Reispapiers. Wichtig ist, nicht zu viel auf einmal zu verwenden. Nun schlagt ihr den unteren Teil des Reispapiers über die Füllung. Anschließend werden die rechte und linke Seite ebenfalls eingeschlagen und alles fest aufgerollt. Keine Sorge, Übung macht den Meister! Abgerundet wird das Ganze mit einem herzhaft nussigen Sesam-Dip. Dafür mixen wir einfach Tahin, Agavendicksaft, Knoblauch und Olivenöl und schmecken alles mit Pfeffer und Salz ab. Die Herbstrollen lassen sich toll vorbereiten und halten sich im Kühlschrank bis zu zwei Tage. Der perfekte Snack für zwischendurch oder als Fingerfood für jede Party!

R787 Herbstrollen mit Kürbis
R787 Herbstrollen mit Kürbis
Newsletter Banner (Eichhörnchen)

Herbstrollen mit Kürbis

ca. 12 Herbstrollen
40 Minuten

Zutaten

Für die Herbstrollen:

  • 500 g Hokkaido
  • 200 g Räuchertofu
  • 50 g Reisnudeln (Vermicelli)
  • 1 Birne
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 0.5 Avocado
  • 70 g Rote Bete aus dem Glas (optional)
  • 100 g Radicchio
  • 12 Scheiben Reispapier
  • Olivenöl

Für das Dressing:

  • 2 EL Tahin
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 0.5 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Den Kürbis halbieren und in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Den Tofu in dünne Stifte schneiden. Kürbis und Tofu auf einem Backblech verteilen und mit etwas Olivenöl bestreichen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Im Ofen bei 180°C (Umluft) für ca. 15 Minuten backen.

  2. Für den Dip Tahin, Zitronensaft, Olivenöl und Agavendicksaft in eine Schale geben und verrühren. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken oder mit einer Knoblauchpresse zerdrücken. Den Knoblauch nun ebenfalls in die Schale geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  3. In der Zwischenzeit die Reisnudeln nach Packungsanweisung zubereiten, abgießen und zum Abkühlen beiseitestellen. Die Birne, die Frühlingszwiebeln, Avocado und Rote Bete in feine Stifte schneiden und ebenfalls beiseitestellen. Radicchio waschen, gut abtropfen lassen und ebenfalls in feine Streifen schneiden.

  4. Bereitet eine große Schale mit warmem Wasser vor. Dort legt ihr das Reispapier hinein und wartet ein paar Sekunden, bis es weich genug zum Rollen ist. Das Reispapier anschließend auf einen großen Teller legen. Reisnudeln, Kürbis, Tofu, Birne, Frühlingszwiebeln, Avocado, Rote Bete, Radicchio und Thaibasilikum in der Mitte platzieren und den unteren Teil des Reispapiers über die Füllung schlagen. Die rechte und linke Seite einklappen und fest aufrollen.

R787 Herbstrollen mit Kürbis
R787 Herbstrollen mit Kürbis
R787 Herbstrollen mit Kürbis

Mehr Veganes Fingerfood

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.