Vegane Kürbis-Whoopie Pies mit Vanillecreme

Nachdem der offizielle Herbstanfang nun hinter uns liegt, leiten wir ihn diese Woche auch in unserem Büro ein. Der morgendliche Kaffee mit Hafermilch wird durch einen Pumpkin Pie Spice Latte ersetzt und auch das Essen wird allmählich herbstlicher. Es ist nicht so, als würden wir nicht auch im Sommer Aufläufe oder Suppen essen, aber jetzt fühlt es sich irgendwie passender an, wenn ihr wisst, was ich meine. Und aus diesem Grund startet ab heute unsere neue Themenwoche unter dem Motto „7 Tage – 7 Kürbisrezepte", in die es sowohl herzhafte, als auch ein paar süße Rezepte geschafft haben.

Gestartet wird heute mit einem kleinen, weichen Keks. Eigentlich sind es sogar zwei Kekse, die wie Doppelkekse übereinandergelegt und mit einer Vanillecreme geschichtet werden. Diese Kekse heißen „Whoopies" und kommen aus Amerika, wo sie schon seit Anfang des 19. Jahrhunderts gebacken werden. Die ganz klassischen Whoopies bestehen aus einem Schokoladenteig und Marshmallow-Fluff als Füllung. Jedoch wird die Creme oft auch aus Butter und Puderzucker oder mit Frischkäse zubereitet, woran ich mich orientiert habe. Zum Verfeinern habe ich noch eine Vanilleschote hinzugegeben. Diese könnt ihr allerdings auch durch Vanillepaste, -zucker oder gemahlener Vanille ersetzen. Wichtig ist im Anschluss allerdings, dass ihr die Creme zum Kaltwerden in den Kühlschrank stellt, da sie sonst nicht stabil genug ist.

Der Hokkaido-Kürbis, der auf der heutigen Zutatenliste steht, ist wahrscheinlich der bekannteste unter all den Kürbissorten aus unserer Themenwoche. Im Vergleich zu vielen anderen Kürbissen wird seine Schale beim Kochen weich und kann deshalb mitgegessen werden. Dadurch lässt sich aus gekochtem Hokkaido-Kürbis auch perfekt ein Püree zubereiten. Zudem eignet sich der Kürbis sowohl für herzhafte als auch für süße Speisen hervorragend. Er sorgt bei unseren Whoopies für eine saftige Konsistenz und eine tolle, orangene Farbe. Neben dem Hokkaido-Püree kommen noch eine ganze Menge Gewürze zum Teig: Zimt- und Ingwerpulver, gemahlener Piment und Muskatnuss, was zusammen das Gewürz „Pumpkin Pie Spice“ ergibt. Ihr könnt hier natürlich auch schon fertiges Pumpkin Pie Spice verwenden. Durch das Gewürz werden die Kekse wunderbar würzig und sind der perfekte Snack im Herbst.

R773 Vegane Kürbis-Whoopie Pies mit Vanillecreme
R773 Vegane Kürbis-Whoopie Pies mit Vanillecreme
R773 Vegane Kürbis-Whoopie Pies mit Vanillecreme
Newsletter Banner (Eichhörnchen)

Pumpkin Pie Spice

2 EL
2 Minuten

Zutaten

  • 2 TL Zimtpulver
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 0.5 TL gemahlener Piment
  • 0.5 TL Muskatnuss

Zubereitung

  1. Alle Gewürze in einem kleinen Gefäß vermischen.

Vegane Kürbis-Whoopie Pies mit Vanillecreme

8 Whoopies
30 Minuten (+ 20 Minuten Koch- und Backzeit + Kühlzeit über Nacht)

Zutaten

Für die Whoopie Pies:

  • 250 g Hokkaido-Kürbis
  • 100 g vegane Butter
  • 90 g Zucker
  • 8 g (1.5 TL) Vanillezucker
  • 150 ml pflanzliche Milch
  • 240 g Weizenmehl Type 405, 550 oder Dinkelmehl Type 603
  • 8 g (1.5 TL) Backpulver
  • 2.5 g (0.5 TL) Natron
  • 1 Prise Salz

Für die Vanillecreme:

  • 300 g veganer Frischkäse
  • 100 g vegane Butter (Zimmertemperatur)
  • 60 g Zucker
  • 8 g (1.5 TL) Vanillezucker
  • 1 TL frischer Zitronensaft
  • 1 Vanilleschote

Zubereitung

  1. Für die Vanillecreme veganen Frischkäse und zimmerwarme vegane Butter in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät aufschlagen, bis eine cremige Masse entsteht. Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft hinzugeben. Die Vanilleschote halbieren und mit einer Messerrückseite das Innere der Schote herauskratzen und ebenfalls in die Schüssel geben. Erneut mit dem Handrührgerät verrühren, bis alles gut vermischt ist. Die Creme am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

  2. Den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Den Hokkaido-Kürbis waschen, entkernen und in gleich große Stücke schneiden. Anschließend einen Topf mit Wasser füllen, die Kürbisstücke hineingeben und ca. 10 Minuten kochen, bis er weich ist. 200 g des gekochten Kürbis abwiegen und mit einer Gabel zerdrücken oder mit einem Pürierstab pürieren, bis ein Brei entsteht.

  3. Für die Whoopies in einer Schüssel vegane Butter mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe aufschlagen, bis sie cremig ist. Die Geschwindigkeit etwas reduzieren und dabei den Zucker und den Vanillezucker in die Schüssel rieseln lassen und weiter rühren, bis alles gut verrührt ist. Sobald der Kürbisbrei abgekühlt ist, zusammen mit der pflanzlichen Milch zur Butter-Zucker-Masse hinzugeben und erneut verrühren.

  4. In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Pumpkin Pie Spice vermischen und anschließend zu den flüssigen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

  5. Den Teig in einen Spritzbeutel geben und pro Backblech 6-8 Kekse mit genug Abstand zueinander aufspritzen, da sie im Ofen aufgehen. Hierbei immer darauf achten, dass es eine gerade Anzahl an Keksen ist, damit es am Ende aufgeht. Die Oberfläche der Kekse mit angefeuchteten Händen glatt streichen. Im Anschluss die Whoopies bei 180°C (Umluft) ca. 10 Minuten backen. Danach komplett auskühlen lassen.

  6. Die Vanillecreme in einen Spritzbeutel geben, kreisförmig auf einen abgekühlten Keks aufspritzen und den zweiten Keks daraufsetzen. Bis zum Essen kalt stellen.

R773 Vegane Kürbis-Whoopie Pies mit Vanillecreme
R773 Vegane Kürbis-Whoopie Pies mit Vanillecreme
R773 Vegane Kürbis-Whoopie Pies mit Vanillecreme

Mehr Vegane Kuchen & Kekse

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.